ZurückVor  Home | Registrieren | Suchen |   Hilfe   | Themen des Tages | Alle Lampen aus | Login |     
     | Gästebuch | Geburtstage
Hallo Gast

Dies ist ein ganz privates Forum und besteht aus Mitgliedern, die sich meist schon gut kennen. Es ist vergleichbar mit einem gemeinsamen Wohnzimmer und ist für den harmonischen Austausch gedacht. Unsere Themen sind in erster Linie eigene Werke (Gedichte, Geschichten, Grafiken, Fotos).
Wenn du dich gern zu uns gesellen möchtest, bitten wir dich um Verständnis, dass wir dich erst nach näherem Kennenlernen für bestimmte geschützte Bereiche freischalten. Dorthinein kommen nur Mitglieder, die selber durch produktive Beiträge zeigen, dass sie sich einbringen und konstruktiv auf die Beiträge anderer reagieren. Weiteres unter "Allgemein/Beschreibung des Forums"
Herzlich Willkommen sagt das Insel-Team


Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies Dir die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich registrieren, bevor Du Beiträge schreiben kannst: klicke oben auf registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten. Um Beiträge zu lesen, suche Dir einfach das Forum aus, das Dich interessiert. Die Registrierung ist natürlich kostenlos.  
2Username:
Passwort:
Suchen:


Seiten: <<  1  >>
Board >>  Buchvorstellungen Elfie (inselchen) >>  An vertrauten Ufern >> Elfie und Klaus Nadolny, An vertrauten Ufern
Neues Thema    »Antworten«
Seite Drucken
red.gif Autor:
Thema: Elfie und Klaus Nadolny, An vertrauten Ufern
inselchen* (offline)
Administrator




Wenn Freunde sich wirklich annehmen, ist es ein Geschenk.

Beiträge: 17030
Geschlecht:
Mitglied seit: 27.09.2005

Deutschland
icon1   Elfie und Klaus Nadolny, An vertrauten Ufern #1 Datum: 17.11.2006, 16:11  

Elfie und Klaus Nadolny, An vertrauten Ufern, Bebilderte Gedichte und Geschichten, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2005, ISBN 3-938873-35-3, Euro 10,60

zur Zeit nicht mehr verfügbar.

ISBN 3-938873-35-3 und 9 783938873359






Leseprobe:

Die Verlockung


Ja, sie war schön, wunderschön und ihre Stimme klang verlockend.
"Nein, ich folge dir nicht, ich vertraue dir nicht.
Nie mehr, hörst du? Nie mehr!"
Vor seinem geistigen Auge tauchte ihr Bild auf. Sie hatten eng umschlungen getanzt, gelacht, sie hatte ihm so viel versprochen. Er hatte gewartet, gehoftt, geglaubt. Mit niemandem hatte er darüber gesprochen, seine Gedanken und Gefühle wollte er nicht teilen, sie gehörten nur ihm, nur ihm allein. Früher hatten sie auch ihr gehört, das ist lange her. Nie mehr, nie wieder.
Und nun stand sie hier vor ihm: "Komm zu mir, komm, komm. Es ist ganz leicht. Ich warte auf dich. Stehe auf von der Bank, auf der du sitzt. Folge mir. Ich warte auf dich und das weite Meer auch, komm nur. Wir erwarten dich und das spürst du ganz genau. Du weißt es, habe Mut, habe Vertrauen!" "Vertrauen?", fragte er sich und bemerkte die Sperre, die er früher nicht gekannt hatte. "Es ist leicht, ganz leicht, folge mir, ich vertraue dir", hörte er sie flüstern. ....
... (C) EN
     PM   Buddy hinzufügen Copy Quote
Board >>  Buchvorstellungen Elfie (inselchen) >>  An vertrauten Ufern >> Elfie und Klaus Nadolny, An vertrauten Ufern
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema    »Antworten«



Forum durchsuchen:




Dieses Forum ist ein Teil der Homepage Inselchens World (Link öffnet sich im neuen Fenster).
Dort finden Sie auch das Impressum sowie den Disclaimer.





   




Stefanos Bulletin Board, v1.3.8
© Coder-World.de, 2001-2006 (Stefanos)